Laminatboden

Laminat verlegen

Haben Sie genug von Teppichböden? Das Verlegen von Laminat gibt Ihren Wohnräumen durch die Holzoptik eine natürliche Atmosphäre. Laminat ist eine kostengünstige, robuste sowie pflegeleichte Alternative zu Parkett. Es gibt viele verschiedene Arten von Laminat von hell bis dunkel, diverse Holzoptiken, etliche Nutzungsklassen und somit natürlich auch unterschiedliche Preise. Nachfolgend finden Sie viele interessante und nützliche Informationen rund um den Laminat.

Meine Leistungen

Wenn Sie sich für Laminat in Ihrer Wohnung oder in Ihrem Haus entschieden haben läuft es normalerweise wie folgt ab. Oft haben Sie sich schon für einen Laminat entschieden und suchen nun jemanden der diesen verlegt. Um Ihnen eine Offerte machen zu können, komme ich bei Ihnen zu Hause vorbei um die Fläche auf welcher Laminat verlegt werden soll zu vermessen. Die Offerte kann den Laminat und alle benötigten Utensilien beinhalten oder es kann auch sein, dass Sie den Laminat direkt beim Lieferanten bestellen und somit die Offerte nur das Verlegen beinhaltet.

Eigenschaften

Laminat besteht aus Holzspanplatten oder Holzfaserplatten, welche mit einer dünnen Dekorschicht verziert und versiegelt werden. Diese Herstellungsart macht Laminat sehr günstig, weswegen Laminat häufiger als Parkett zum Einsatz kommt. Laminat ist im Vergleich zu Parkett auch robuster und pflegeleichter.

Laminatfußböden sind in verschiedenen Paneelstärken und mit unterschiedlicher Abriebfestigkeit (Nutzungsklasse) erhältlich. Preiswertere Laminate sind relativ dünn, haben ein relativ einfaches Dekor und sind empfindlicher gegen Abrieb und Feuchtigkeit. Hochwertige Laminate dagegen imitieren mit Strukturprägungen (Holzoptik) und V-Fugen zwischen den Paneelen sehr realistisch das Aussehen eines echten Parkettbodens, was für eine natürliche und behagliche Raumatmosphäre sorgt. Aufwändige Oberflächenversiegelungen ermöglichen den Einsatz von Laminat auch auf hochbelasteten Fußböden.

Vorteile von Laminat

  • Robust und pflegeleicht
  • Schnell und einfach auf fast jeden Untergrund verlegbar
  • Geringe Aufbauhöhe was ideal ist zum Renovieren
  • Lichtecht (es gibt keine farblichen Veränderungen bei Lichteinfluss)
  • Geeignet für Stuhlrollen
  • Emissionsarm
  • Unempfindlich gegenüber Zigarettenglut
  • Geeignet bei Bodenheizung
  • Wertbeständig

Nachteile von Laminat

  • Laminat wird häufig ein hohler Klang bzw. ein hoher Trittschalleffekt nachgesagt.
Diesem Problem kann durch geeignete Dämmmaterialien Abhilfe geschafft werden.
  • Laminat kann nicht abgeschliffen werden
  • Laminat ist feuchtigkeitsempfindlich

Material und Herstellung

Im wesentlichen besteht Laminat aus einer Oberflächenschicht, einer Dekorschicht sowie einer Trägerplatte und der Unterseite. Mehrheitlich besteht der Boden aus Holz, die Optik des Dekors ist jedoch nur der Natur nachempfunden. Hier finden Sie die wichtigsten Fakten zum Materialaufbau des Laminats sowie der einzelnen Schichten:

  • Oberflächenschicht

    Die Oberflächenschicht wird auch Overlay genannt und besteht aus gehärtetem Melaminharz, welches sehr abriebfest ist und deshalb das Dekor vor Abnutzung schützt. Damit das Laminat vor UV-Licht geschützt ist und es keine farblichen Veränderungen gibt, wird bei der Herstellung der Oberflächenschicht UV-Lack verwendet.

  • Dekorschicht

    Die Dekorschicht ist der sichtbare Teil des Laminats. Diese Schicht besteht aus Papier, welches mit fototechnisch in Holzoptik reproduzierten Dekoren aus organischen Farben bedruckt ist. Dadurch gibt es beim Laminat eine sehr grosse Farben- und Dekorvielfalt.

  • Trägerplatte 

    Den grössten Teil des Laminatbodens bildet die Trägerplatte aus Holz. Diese ist entweder aus einer Spanplatte, einer MDF-Platte (Medium Density Fibre = mitteldichte Faserplatte) oder aus einer HDF-Platte (High Density Fibre = hochdichte Faserplatte). Die Art der Trägerplatte ist massgebend für die Festigkeit des Laminats.

  • Unterseite

    Die Unterseite des Laminats hat feuchtigkeitsabweisende Eigenschaften und gleicht Spannungen aus. Meistens besteht diese Schicht aus Phenolharz. Entscheidend für die Qualität des Laminats ist das richtige Zusammenspiel der einzelnen Schichten. Zusätzlich sind einige Laminatböden auch mit integrierter Trittschalldämmung erhältlich.

Die Herstellung

Holze, das Material der Trägerplatte, ist ein natürlicher Rohstoff und hat die Eigenschaft, bei Kontakt mit Wasser Feuchtigkeit aufzunehmen und sich auszudehnen. Um dieses zu vermeiden wird Laminat auf diverse Arten geschützt:

Kantenversiegelung

Die Verbindungskanten der Trägerplatten werden durch Aufbringen einer dünnen Schutzschicht behandelt.

Quellreduzierung

Hier wird im Gegensatz zur Kantenversiegelung die gesamte Platte versiegelt.

Quellstopp

Durch Zusatz von speziellen Mitteln wird die gesamte Platte vollständig geschützt.

Qualitätsmerkmale

Bei Laminatböden gibt es oft grosse Preisunterschiede welche grösstenteils auf Qualitätsunterschiede zurückzuführen sind. Es gibt folgende Qualitätsmerkmale auf die Sie achten sollten:

QUALITÄT DES DEKORS

Oftmals ist bei billigem Laminat die Optik des Dekors verschwommen und die Farbe ist unnatürlich. Dies ist darauf zurückzuführen dass das gleiche Dekorbild immer wieder verwendet wird. Diese optisch identischen Holzmaserungen können das Bild des Laminabodens stören.

BELASTBARKEIT

Die Belastbarkeit des Laminats ist vom Herstellungsverfahren abhängig d.h. schlussendlich vom Material der Trägerplatte sowie der Dicke der Melamin-Oberflächenschicht. Die Belastbarkeit wird mit über 20 verschiedenen Prüfungen getestet, diese beinhalten zum Beispiel Stossbeanspruchung, Fleckenunempfindlichkeit, Lichtechtheit, Zigarettenglut und Dimensionsstabilität. Dies führt zur Einteilung in die entsprechende Nutzungsklasse.

Nutzenklasse

von Laminat Gemäss EN 685 sind Laminatböden in folgende Nutzungsklassen unterteilt:

Lieferanten - Links

Um dieses vielfältige Angebot bzw. Nachfrage der Laminatböden abdecken zu können, arbeite ich mit der Firma Hiag Handel AG, Sagistrasse 10 in 6300 Zug sowie mit der Firma Bauhag AG, an der Reuss in 6038 Gisikon/LU zusammen. Beide Firmen haben Showrooms wo Sie sich die verschiedenen Arten von Laminat anschauen können. Der Einkauf der Ware kann über mich oder auch über Sie direkt erfolgen. Wenn Sie das Laminat von einem anderen Lieferanten kaufen möchten, ist das natürlich auch möglich.

www.hiag.ch
www.bauhag.ch

Umwelt und Gesundheit

In Laminatböden sind keine PVC-haltigen Materialien, PCB-Dioxine, Halogene, Schwermetalle oder Chloride und ähnliches enthalten. Laminat kann deswegen und weil es mehrheitlich aus Holz besteht problemlos und nicht als Sondermüll entsorgt werden.

Die Oberflächenschicht von Laminat welche mit Melaminharz imprägniert sowie mit UV-Lack lackiert ist, ist gesundheitlich absolut unbedenklich. Die Herstellverfahren unterliegen strengen Normvorschriften. Durch diese Imprägnierung ist die Oberfläche des Laminatbodens glatt und geschlossen, was sehr hygienisch und allergikerfreundlich ist.

Pflege und Reinigung

Die Reinigung und Pflege des Laminatbodens ist sehr unproblematisch.

Laminat kann man entweder mit Staubsauger oder Besen vom gröbsten Schmutz befreien. Flecken auf dem Laminat kann man mit einem feuchten Tuch oder aber mit einem Wischmop entgegenwirken. Auf jeden Fall sollte das Tuch sowie auch der Wischmop gut ausgewrungen sein.

Es können auch Reinigungs- bzw. Pflegemittel verwendet werden, hierzu die Anweisungen der jeweiligen Hersteller der Reinigungs- und Pflegemittel beachten. Benutzen Sie jedoch nie Scheuermittel, Wachse oder Politur.

Bei Möbeln und Stühlen sollten Sie Filz als Unterlage verwenden, damit es keine Kratzspuren gibt.